specials 2020

Bildschirmfoto 2019-05-12 um 10.03.56
Bildschirmfoto 2019-05-12 um 13.26.53
Bildschirmfoto 2019-05-12 um 13.26.44
Bildschirmfoto 2019-05-12 um 13.27.14
Bildschirmfoto 2019-05-12 um 13.27.00
Bildschirmfoto 2019-05-12 um 13.27.27
Bildschirmfoto 2019-05-12 um 13.30.44
Bildschirmfoto 2019-05-12 um 13.30.33
Bildschirmfoto 2019-05-12 um 13.32.25

 

 

 

"now is the time to know that everything You do is sacred" - hafiz
 

 

 

setaareh
the simplicity, purity and the ethereal luminous quality of this collection expresses the longing for spiritual connection, connects us to the mystery of the beyond, and evokes the dance of the sufi whirling dervishes.
the different fabrics developed for this collection summon the nature of the moon light, the shine of the milky way, the invisible lines connecting stars into constellations, the dusty blue of dawn, and the dark blue of a moonless night sky.
all this inspired us to name this collection setaareh, meaning “star” in persian, the language of the sufi poets rumi and hafiz, whose words of wisdom are embroidered into the garments.

 

maku – bengali für "webschiffchen" – ist eine freies, langsam und nachhaltig produzierendes unternehmen, das ausschliesslich handgesponnene und handgewobene textilien und mit natürlichem indigo gefärbte gewebe verarbeitet. 

die muster der stoffe werden in direkter zusammenarbeit mit den arbieterinnen am webstuhl entworfen. 

die wahl, bei den jeweiligen designs eine einzige farbe zu verwenden, ist eine bewusst getroffene entscheidung von maku, um die vielfalt und den reichtum an möglichkeiten, die sich mit einer einzigen farbe eröffnen, zu zeigen – vom blassesten puderblau zu tiefschwarz. für maku, reicht die bedeutung von indigo weit über die farbe hinaus: in seiner limitierung ist es ein klares zeichen und statement, um dem konsumismus ein gegenkraft entgegenzusetzen.

santanu das, gründer von maku textiles und hingebungsvoller konzeptkünstlert, der am national institute of design (nid) in ahmedabad studiert hat, ist stark geprägt und beeinflusst vom erbe indischen textil-handwerks, seiner kunst und -kultur. santanu ist nicht nur den traditionen verpflichtet, er arbietet fortlaufend an sytemen und konzepten, um die umwelt und unser lebendes umfeld, zu verbessern (zb. werden die stoffreste recycelt und zu papier u.a  für die etiketten von maku verarbeitet), und die sozialen ungleichheiten auszugleichen.

im laufe des letzten jahres begegneten ich frauen auf der ganzen welt, die maku kleider trugen.

umso glücklicher war ich, alsi herausfand, wo die maku textilen zu finden sind une dass paola deprez, die maku in der schweiz vertritt, und ich uns schon begegnet waren.

in meiner begeisterung für die materialien, die klaren schnitte, die kraft und seele, die jedem einzelnen stück von maku innewohnt, wollte ich diese unbedingt nach basel bringen:

and here we are!

ich freue mich riesig, dass die wunderbare paola deprez, die eng mit satanu zusammenarbietet und an der neuen maku-kollektion mitgewirkt hat, anwesend sein wird.

sie kann zu jedem einzelnen stoff und modell eine geschichte erzählen und beantwortet gerne Eure fragen zu den einzelnen stücken.

maku_popup@noa:yoga ist eine wunderbare möglichkeit, um dieses kleine, feine label kennenzulernen, die materialien zu berühren, fühlen, riechen und anzuprobieren und Eure garderobe mit nachhaltiger, langjähriger und seelenvoller kleidung zu bestücken.
beim pop-up, wird die neue kollektion "
"seetareh" gezeigt
 

"is a call for awareness, an invitation to be present, look around and realize how our actions and life-style have clear consequences on the earth we live in. every garment from the collection is named after an animal or plant that is in danger of extinction or is already extinct as a consequence of our life-style".

datum & öffnungszeiten maku-popup im noa:yoga:

samstag, 19 september 11 – 17 h. 

sonntag, 20. september 10 – 16 h

mehr informationen zu maku findet Ihr bei paolas la luna lädeli:

la luna lädeli oder hier

MAKU pop-up store im noa:yoga 

mit der kollektion "setaareh"

samstag, 19. september 11 – 17 h  & sonntag, 20. september 10 – 16 h

​© 2017 noa:yoga